Tetra Pond AlgoRem* gegen grünes Wasser

Gartenteichbesitzer sind begeistert: Tetra, eine Marke der Spectrum Brands Inc., bringt das Erfolgsprodukt Tetra Pond AlgoRem* wieder auf den deutschen Markt. Als 24-Stunden-Soforthilfe wirkt es gezielt gegen Schwebealgen, schafft schnell klares Wasser und entfernt wirksam den Algennährstoff Phosphat.

Schwebealgen haben keine Chance
Schwebealgen haben keine Chance

Algen stören nicht nur die schöne Optik eines Gartenteichs. Übermäßiger Algenwuchs beeinträchtigt auch das Ökosystem und kann Fischen und Pflanzen schaden. Bei akuten Problemen mit grünem Wasser (Schwebealgen) wird Tetra Pond AlgoRem einfach ins Wasser gegeben. Das Mittel lässt die Schwebealgen verklumpen (Flockung), so dass sie leichter manuell  entfernt oder vom Filter aufgenommen werden können. Erste Effekte sind bereits nach wenigen Stunden sichtbar, über Nacht wird das Wasser im Gartenteich wieder kristallklar. So kann der Gartenteichbesitzer entspannt seine algenfreie Ruhe-Oase genießen. Bei Bedarf kann die Anwendung nach 24 Stunden wiederholt werden.

Tetra Pond AlgoRem und Tetra Pond AlgoFree*
Tetra Pond AlgoRem und Tetra Pond AlgoFree*

Auch das Anti-Algenmittel Tetra Pond AlgoFree* wirkt gegen Schwebealgen. Doch beide Produkte unterscheiden sich sowohl in der Wirkweise als auch im Wirkstoff: Tetra Pond AlgoRem lässt die Schwebealgen verklumpen, so dass diese manuell oder über den Filter aus dem Teich entfernt werden können. Zusätzlich reduziert das Akutmittel den Algennährstoff  Phosphat. Tetra Pond AlgoFree wirkt gegen Schwebealgen und langfristig auch gegen Fadenalgen. Die Algen werden abgetötet und es folgt eine biologische Zersetzung. Um die Klärung des Teichwassers zu beschleunigen, wird die zusätzliche Anwendung von Tetra Pond CrystalWater empfohlen. Tetra Pond AlgoFree kann vorbeugend im Frühjahr angewendet werden, um den ersten Algenschub abzublocken.   (241 Wörter)

* Algenmittel vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

AUTOR: Tetra GmbH
ERSTELLT AM: 16.01.2017